Schülerinnen und Schüler des Galileo Gymnasiums beim vegetarischen Tempelessen

Galileo Gymnasium: Zur Weihnachtszeit in Weltreligionen eintauchen

17. Dezember 2014 – Die letzte Woche vor den Weihnachtsferien nutzt das Galileo Gymnasium für seine religionsphilosophische Projektwoche. „In diesem Jahr beschäftigen wir uns auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler mit den Themen Hinduismus, Buddhismus und – aus leider aktuellem Anlass – dem extremistischen Islamismus“, erklärt Katja Gerstenmaier, Schulleiterin des Galileo Gymnasiums.

Das Galileo Gymnasium hat 2011 als erste Schule in Berlin religionsphilosophischen Unterricht in dieser Projektform eingeführt. Mittlerweile sind andere Schulen dem Beispiel gefolgt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten in jedem Jahr die Grundlagen der großen Weltreligionen oder Fragen religiös-spiritueller Weltanschauung. Sie begegnen den Themen auf Exkursionen und durch externe Fachreferenten – am letzten Tag präsentieren sie ihre Ergebnisse der Schulgemeinschaft. In diesem Jahr besuchen die Jugendlichen u.a. einen Hindutempel, lernen dort die Religion hautnah kennen und nehmen an einem vegetarischen Tempelessen teil.

„Der Ev. Religionsunterricht an der Galileo-Schule findet bereits zum 3. Mal in Form der Projektwoche „Religio(nen) im Gespräch“ statt. Sie wird von der Schulpfarrerin Frau Seelig organisiert und hat sich für alle am Schulleben Beteiligten als Gewinn erwiesen: Im Mittelpunkt stehen dabei verschiedene Religionen bzw. religiös-ethische Themen, mit denen sich die Schüler _innen beschäftigen wollen. Kurz gesagt: Es geht nicht um ein Reden übereinander, sondern um die direkte Begegnung miteinander!“, erklärt Rebecca Habicht, Beauftragte für Ev. Religionsunterricht in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Interessierte Leserinnen und Leser erhalten weitere Informationen unter www.galileo-gymnasium.de .

 

Über das Galileo Gymnasium:
Die Schule ist für Schülerinnen und Schüler eine Alternative, deren Begabungen und Fähigkeiten an herkömmlichen Schulen nicht ausreichend gefördert und gefordert werden. Das Galileo Gymnasium bietet mit kleinen Klassen, erfahrenen Lehrkräften und individuellen Lernwegen eine Bildung auf hohem Niveau und ein positives Lernerlebnis. Schülerinnen und Schüler bewerten ihre Schule mit Schulnote 1,5, Eltern mit 1,3. Dr. Paloma Bauer, die Spanisch und Geschichte unterrichtet, wurde vom Landesverband Deutscher Privatschule als engagierteste Lehrerin in Berlin ausgezeichnet.