A&O Leipzig wird zum Kulturstandort

10. April 2013 – Das A&O Leipzig Hauptbahnhof hat seine denkmalgeschützte alte „Postkutschen-Remise“ dauerhaft als Ausstellungsstandort einer Mauergalerie vermietet. „Eine Ausstellung, die den Mauerfall und die Wiedervereinigung dokumentiert, ist natürlich ein riesiger Glücksfall. Kein Thema passt so gut nach Leipzig, wo der friedliche Protest und die Montagsdemonstrationen ihren Anfang nahmen“, freut sich Oliver Winter, General Manager von A&O HOTELS and HOSTELS.

Das Unternehmen hat lange nach einem geeigneten Mieter für das ehemalige Postkutschen- und Stallungsgebäude direkt neben dem HOTEL und HOSTEL gesucht. Unterstützung findet das Projekt auch in prominenten Kreisen. So beteiligt sich Sänger Udo Lindenberg mit einigen Exponaten. „Die Vermietung an die Mauergalerie wird nicht nur die Stadt bereichern, sondern auch unseren Gästen ein neues kulturelles Angebot bieten. Deswegen wollen A&O helfen, die „Ostgeschichte“-Ausstellung fest im Gebäude zu etablieren“, betont Winter weiter. Die Hotel- und Hostelkette verzeichnet an ihrem Leipziger Standort neben deutschen Gästen auch viele Gäste aus dem Vereinigten Königreich und den USA. Diese interessieren sich vor allem für die Geschehnisse des letzten Jahrhunderts. „Unser Haus wurde in den letzten Jahren vor 1989 von der Staatssicherheit mitgenutzt. Im dritten Stock wurde verdächtige Post über Wasserdampfautomaten geöffnet und so illegal überwacht“, erklärt Winter und verspricht eine gelungene Synergie aus Übernachtungs- und Geschichtsangebot.

Schreibe einen Kommentar