Gesicherte Nachhaltigkeit im Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand

24. Februar 2020 – Der Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand steht für nachhaltiges Wirtschaften im Tourismus und hat hierfür nun auch das Prüfsiegel 2020 für gesicherte Nachhaltigkeit vom Deutschen Institut für Nachhaltigkeit und Ökonomie erhalten. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie dokumentiert unser Bestreben, in den drei wichtigen Bereichen Ökologie, Ökonomie und Sozialkompetenz nachhaltig zu wirtschaften und immer besser zu werden“, erklärt David Depenau, Geschäftsführer des Ferien- und Freizeitparks Weissenhäuser Strand.

Das Deutsche Institut für Nachhaltigkeit und Ökonomie prüft bei der Vergabe des Siegels die Aspekte Produkt-, Service – und Beratungsqualität. Auch die wirtschaftliche Zukunftsausrichtung sowie das Unternehmensmanagement werden auf ökologische und soziale Verantwortung überprüft. Im Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand bestehen beispielsweise Trinkbecher in vielen gastronomischen Einrichtungen aus PLA oder CPLA – beide Materialien bestehen aus Maisstärke und sind vollständig recycle- bzw. abbaubar. Auch weitere To-Go-Verpackungen wie Boxen und Schalen für Esswaren sind aus rein biologischen Produkten gefertigt – Pappe oder Bagasse, ein Werkstoff aus Zuckerrohrfasern, sind ebenfalls vollständig abbaubar. Eis wird teilweise in Waffelbechern ausgegeben, die im Anschluss an den Eisgenuss einfach aufgegessen werden können.

Auch durch die Digitalisierung des Küchenhygienemanagements konnte der Ferien- und Freizeitpark nachhaltiger werden – durch die reine Onlinesteuerung wird sehr viel Papier eingespart. Aktuelle Informationen erhalten interessierte Leserinnen und Leser unter https://www.weissenhaeuserstrand.de.